Die Geschichte vom Chalet-Hotel Gstaaderhof

Ende der 70er Jahre kamen Doris und Jost Huber nach Gstaad. Bald darauf traten sie die Stelle als Direktionspaar des neuen Chalet-Hotels Gstaaderhof an. 1980 wurde der Gstaaderhof auf dem Gelände einer alten Sägerei eröffnet. Davor stand hier die letzte Kornmühle des Saanenlandes. Noch heute erinnern die Namen der beiden Restaurants „Müli“ und „Saagi-Stübli“ daran.

Zahlreiche Gäste sind seither begeistert von der Gastfreundschaft und der Atmosphäre im Hotel Gstaaderhof. Es lief gut für Doris und Jost Huber und so konnten sie den Gstaaderhof 1991 von den Besitzern übernehmen und von nun an ganz nach ihrem Geschmack führen und erweitern.

Auch die vier Kinder von Doris und Jost Huber halfen schon früh tatkräftig mit im Hotelbetrieb. Christof, der jüngste Sohn, ist dann auch in die Fussstapfen seiner Eltern getreten: Zusammen mit seiner Frau Konstanze hat er den Betrieb Ende 2014 übernommen. So wird das Chalet-Hotel Gstaaderhof heute in der zweiten Generation Huber geführt – und stetig den Bedürfnissen der Gäste angepasst.